Dieses Schreiben kann auch zum Ausdrucken heruntergeladen werden.

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
ab Montag dem 27.04.2020 beginnen wir mit einem eingeschränkten Schulbetrieb. Dies geschieht unter Berücksichtigung konkreter Hygieneauflagen und nur für Teile unserer Schülerschaft.

Zuerst kehrt die Jahrgangsstufe (JGS)10 zurück. Diese erhält an den drei Tagen (27. – 29.04.2020) Unterricht in je drei Blöcken in den drei Prüfungsfächern. Am 30.04. können die Schüler nicht im Gebäude der Schule unterrichtet werden, da die JGS 12 im Fach Deutsch ihre Abiturprüfung schreiben wird. Für diesen Tag erhalten alle Übungsaufgaben.

Ab dem 04.05.2020 werden neben der JGS 10 auch die JGS 9 und 11 wieder zum Unterricht in die Schule kommen. Da am 05.05. die letzte schriftliche Abiturprüfung und vom 08.05.-12.05. die mündlichen Prüfungen der JGS 12 stattfinden werden und aus organisatorischen Gründen dafür das komplette Gebäude benötigt wird, kann der Präsenzunterricht dementsprechend in der 19. KW nur an 3 Wochentagen bzw. in der 20. KW nur an 2 Wochentagen stattfinden.
Hier findet für die JGS 10 am 13.05. die erste schriftliche Prüfung (Deutsch) statt. Am 13.05. und am 15.05. werden die Leistungskursklausuren in der JGS 11 geschrieben.

Die 21.KW besteht aufgrund der Feiertage wieder nur aus drei Präsenztagen in der Schule. In der 22. KW schreiben die Schülerinnen und Schüler (SuS) der JGS 10 ihre schriftliche Prüfung in Mathematik (25.05.) und Englisch (27.05.).

Die Dichte der Prüfungen und Klausuren lässt eine Durchführung der mündlichen Prüfung in der Fremdspra-che der JGS 10 nicht zu.

Den Juniwochen sind allen möglichen Nachprüfungen vorbehalten. Alle nicht mit direktem Unterricht in Zusammenhang stehenden Veranstaltungen (Sportfest, Wandertag) wurden gestrichen. Alle geplanten Kursfahrten bis 31.12.2020 (Tönning JGS 8, Wien, Pisa, Rom, Japan) wurden storniert. Das für September geplante dreiwöchige Betriebspraktikum der JGS 9 findet nicht in dieser Zeit statt.

Die Planung für die JGS 7 und 8 beschränkt sich weiter auf den Fernunterricht zu Hause. Der Informationsaustausch findet weiter über die Lernplattform statt. Eventuelle Änderungen hin zum Präsenzunterricht für diese Klassenstufen werden wir Ihnen umgehend bekanntgeben.

Zur Sicherheit und Gesundheit in der Schule:
Die Organisation des Betriebsablaufes orientiert sich an den strengen Hygienevorgaben des Gesundheitsamtes und des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Dazu gehören:
-    Teilung der Klassen in Gruppen von max. 15 SuS pro Klassenraum
-    Der einzelne Schüler verbleibt an einem Schultag im gleichen Klassenraum und am gleichen Platz.
-    Wir empfehlen regelmäßiges Waschen der Hände und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf dem Weg zur Schule und in den Pausen. Im Unterricht ist es dem einzelnen Schüler freigestellt diesen zu tragen.
-    Es gibt nur einen Eingang (Ostseite - Schweriner Str.) in das Schulgebäude und nur einen Ausgang (Südseite- Geraer  Str.). Diese Vorgabe ist unbedingt einzuhalten.
-    Auf dem Hof ist ein Mindestabstand vom 1,50m einzuhalten.
-    Auf den Fluren und Treppen ist stets rechts zu gehen. Es ist hintereinander zu laufen und auf 1,50m Ab-stand zu achten.
-    Vor den Toiletten werden Aufsichten eingesetzt, um Gruppenbildungen in den Toiletten zu verhindern. Dieses Personal reicht (wenn gewünscht) dem einzelnen Schüler Desinfektionsmittel.
-    Aufgrund der Rekonstruktion ist keine Essenversorgung möglich. Das Verlassen des Geländes zur Versorgung mit Grundnahrungsmitteln bleibt gestattet, ist aber verbunden mit der dringenden Bitte außerhalb der Schule einen M-N-Schutz zu tragen.
-    Es findet kein Sportunterricht statt!
-    Offensichtlich erkrankten SuS kann der Zutritt zur Schule verwehrt werden. Bitte bei Erkrankung nicht zur Schule kommen! Die Informationspflicht gegenüber der Schule bleibt bestehen.                                                                                                                                                          
-    Bei der An- und Abreise bitten wir alle SuS auf bewusst herbeigeführte Gruppenbildung zu verzichten.      
Das Virus wird uns wahrscheinlich noch längere Zeit begleiten und wir wünschen uns nichts sehnlicher, als einen normalen Unterrichtsalltag mit allen SuS und Kollegen.

Das Unterrichten aus der Ferne ersetzt niemals den Präsenzunterricht. Er musste spontan mit nicht vorhandenen Mitteln (Hardware) auf beiden Seiten umgesetzt werden. Es gab wenig Know-how und noch viel weniger Erfahrungen, wie es richtig gemacht wird.

Ich hoffe sehr, dass alle Seiten (insbesondere Land und Schulträger) den Mangel an Möglichkeiten, Kompetenzen auch zeitweilig über digitale Kommunikationswege zu entwickeln, jetzt als vorrangig betrachten werden.

Ich wünsche allen Gesundheit und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Lutz Wegener
Schulleiter

momentane Besucher

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

nach oben